Hilfe

Mit uns chatten

Live-Chat

Uns anrufen

+49 (0) 8165 80 90 517

Deutschland

Land/Region

Deutschland

Sprache/Währung

Deutsch / € EUR

  • Deutsch / € EUR
  • English / € EUR
  • Alle Kategorien

  • Support

  • Service

  • Firma

  • Community

Warenkorb

Wird geladen...

DWDM-Lösung für Fernnetze im 40G-Bereich

  • Telekommunikation
  • Aland-Inseln

Hintergrund

Die Datenmengen, die heute von Anwendern und Unternehmen gesammelt werden, sind enorm und wachsen ständig. Infolgedessen sind auch die Speicherung und der Zugriff auf diese Daten anspruchsvoller geworden, was eine höhere Datenkapazität und den Datentransport über längere Strecken erfordert. Einer unserer Kunden betrachtet das Hinzufügen von DWDM-Systemen für bestehende 40G-Netze in ernsthafterer Weise als Zukunftstechnologie.

Herausforderung

Die Speicherinfrastruktur in Rechenzentren ist heute mit 10G- und 40G-Switches ausgestattet. Die Erhöhung der Übertragungsdistanz des Netzwerks ist insbesondere für 40G eine Herausforderung, da die maximale Reichweite von 40G QSFP+ Optiken auf 40 km begrenzt ist und jede 40G Schnittstelle eine spezielle Glasfaser zwischen den Standorten benötigt, die eine Lücke für Rechenzentren schließt. Das Kundennetzwerk verfügt über eine Glasfaser, die zwei Standorte jenseits von 40 km verbindet, und sie bemerken kaum den Verbindungsverlust zwischen diesen Standorten.

Lösung

FS bietet 8CH DWDM Mux/Demux mit DWDM-Transceivern zur Übertragung über bidirektionale Dual-Glasfaser


  •  

    Mit einem relativ großen Link-Budget hilft diese Lösung, 80G-Daten auf bis zu 60 km zu steigern, ohne dass zusätzliche Glasfaser verlegt werden muss. Auf diese Weise kann ein 40G optisches Signal in 4x10G Signale zerlegt werden, und dann wandelt der OEO sie in die entsprechenden DWDM-Wellenlängen um. Beim Hinzufügen von Dispersionskompensationsmodulen und Verstärkern kann der Verbindungsabstand mehr als 60 km betragen. Zum Beispiel sind sogar 80 km möglich.

  •  

    Da der DWDM 10G 80km Transceiver für die Datenübertragung verwendet wird, verwenden wir das Dämpfungsglied, um die Rx-Leistung des optischen Transceivers im Bereich von -13dBm~-20dBm einzustellen und eine Beschädigung des Transceivers zu vermeiden.

  •  

    Der Verstärker (BA) wird hinter dem optischen Sender MUX und vor der Glasfaserleitung eingesetzt, um die Leistung des übertragenen Lichts zu erhöhen. Der Vorverstärker (PA) ist vor dem optischen Empfänger Mux, aber nach der Glasfaserleitung angeordnet, um das schwache optische Signal zu verstärken.


CWDM/DWDM Hybridlösung, 8-Kanal-DWDM Mux Demux mit Expansion-Port, C53-C60, LC/UPC, Doppelfaser, FMU-Steckmodul

463,00 €

Maßgeschneidertes SFP28 Transceiver Modul mit DOM - 40GBASE-SR4 QSFP+ 850nm 150m DOM MTP/MPO MMF

32,00 €

FMT4DL-OEO10GSFP, 4-Kanal WDM Transponder (Konverter), 8 SFP/SFP+ Slots

686,00 €

MTP® Breakoutkabel, 1m (3ft) MTP® Female auf 4 LC UPC Duplex 8 Fasern, Polarität B, Plenum (OFNP) OM4 50/125 Multimode, Elite, Magenta

36,00 €

Cisco C21 DWDM-SFP10G-60.61 1560,61nm 80km kompatibles 10G DWDM SFP+ Transceiver Modul, DOM

264,00 €


Fazit

Kostengünstige 40GbE-Lösungen sind ein wichtiger Faktor für die Unterstützung von Flows mit höherer Bandbreite und geringerer Latenzzeit. Die FS 40G Netzwerklösung ermöglicht den Einsatz von kostengünstigen und einfachen 10Gb DWDM-Systemen zur Erweiterung eines 40GbE-Dienstes, wodurch die Notwendigkeit neuer Hardware oder einer völlig neuen Verkabelungsinfrastruktur entfällt und ein erheblicher Investitionsschutz gewährleistet ist.

Teilen

Sie haben dieses Produkt erfolgreich geteilt.

Feedback

Vielen Dank für Ihren Besuch bei FS. Für schnelle Unterstützung finden Sie unter FS-Support oder kontaktieren Sie uns per Live-Chat.

Bewerten Sie Ihre Erfahrung bei FS.*

1
2
3
4
5
Ungenügend Ausgezeichnet

Bitte wählen Sie ein Thema für Ihr Feedback*

0/

Wenn Sie eine Rückantwort von uns erhKontaktdatenalten möchten, hinterlassen Sie bitte Ihre Kontaktdaten.